Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Das kann doch echt nicht wahr sein: Neuester Trend „Menschenfleisch essen“ ?!? (+Videos)

4. August 2020

Ein Bekannter schickte mir ein kurzes Interview, das RTL mit einem freien, türkischen Landtagskandidaten gemacht hat. Der Mann äußert Ansichten, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Alle Männer müssen acht Stunden arbeiten, mehr ist verboten. Frauen müssen vier Stunden arbeiten, da ist auch mehr verboten. Dass sie nur vier Stunden arbeiten sollen, liege daran, dass sie ja noch waschen, putzen, bügeln und kochen sollen, das sei ja auch viel Arbeit.

Im Übrigen sollen alle „Puff-Frauen“ nicht mehr für die Mafia arbeiten, sondern für den Staat, denn der braucht ja auch Geld und die Puff-Frauen seien ja auch Menschen.

Soweit glaubt man ja noch gern an eine Satire und findet es zwar merkwürdig und ziemlich daneben, aber … na, gut. Wenn’s Satire ist …

Am Schluss fängt er aber auch noch an davon zu reden, dass man Menschenfleisch essen solle. Das solle sehr gut schmecken und sei quasi der Zucker unter den Fleischsorten. Also, selbst die schlechteste Satire bringt sowas nicht. Das muss ein Fake sein. Nein, sagte mir mein Bekannter. Wahrscheinlich kein Fake, und er meint das so, denn das Thema werde gerade ziemlich gehypt.

Das kann doch wohl nicht wahr sein?!?

Die Kommentatoren unter dem Video gehen auch von einer Satire aus. Viel Hahaha! und „Geile Idee!“ Aber ist das so? Wirklich ein „Spaß“? Das ist nicht witzig.

Katy Perry hat das Thema schon vor Jahren hochgekocht. Einmal machte sie ein absolut krasses Video, in dem die Sängerin behandelt wird, wie Bratenfleisch. Das Ding ist 940 Millionen mal auf Youtube aufgerufen worden! Es hat den Anschein, sie werde zum Kochen und Servieren vorbereitet. Im Clip arbeiten Köche an ihr, packen sie aus, kneten sie durch, legen sie in Essig ein, zudem wird Perry gesalzen, gekocht, garniert und schließlich serviert:

Auf Bing ist es problemlos anzuschauen. Ziemlich verstörend.

Auf Youtube bleibt das Video im Vorspann regelmäßig stecken, man kann aber mit der Maus auf der Timeline unten entlang fahren und sieht die kleinen Bilder des Videos.

Außerdem soll sie angeblich gesagt haben, dass sie Menschenfleisch isst und dass das in Hollywood viele tun. Die Seite mit dem Originalbeitrag heißt „Neon Nettle“ und servierte die Knallerstory der menschenfressenden Katy Perry mit der Überschrift: „Katy Perry Admits to Eating Human Flesh: ‚In Hollywood, We Eat the Best Meat’”.  Der Beitrag ist nicht mehr aufzurufen, wurde aber oft und gern kommentiert und wiederholt von anderen Webseiten gepostet. Man kann unglaublich viel darüber finden im Netz.

Ich selbst habe diesen angeblichen Ausspruch von ihr nirgends original gefunden.

Selbiges wurde Kim Kardashian zugesprochen:

Nun also bringt ein angeblicher, freier türkischer Landtagswahlkandidat dieses Thema als sein Programm ins Spiel. Entweder der Mann ist nicht ganz knusper oder er will die dummen Deutschen mal so richtig verar…en.

Dann bekomme ich am selben Tag noch das zugeschickt: „Metzgerei in Bergisch Gladbach verkauft Menschenfleisch.“ Gepostet hat das ein Herr Günter Draxler. Der aber hat es von der Webseite The Chintzy Herald, der sich rühmt, „geschmacklos verwirrend tucholskyesk polyradikal“ zu sein, was man nur unterstreichen kann:

Die Stadt Bergisch-Gladbach bei Köln wird nun um eine Attraktion reicher, denn im Stadtteil Lustheide bekam vor einer Woche die Metzgerei Höfl endlich die Konzession, Menschenfleisch verarbeiten und verkaufen zu dürfen.

„Sehr lange haben wir bei den Behörden gekämpft, um eine Konzession zu erhalten, denn es existieren generell hunderte unzähliger Auflagen, wenn man eine besondere Ware legal vermarkten möchte. Daher legten wir schon von Anfang an einen sehr hohen Maßstab an Qualität fest, um unseren Kunden und ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Wir beziehen daher das Fleisch ausschließlich nur aus Körperspenden und Amputationen. Der vertragliche Rahmen wurde schon vor dem Ableben oder nach einem Unfall festgelegt, damit wir das zur Verfügung gestellte Fleisch schlachten und verwursten dürfen. Menschenfleisch selbst lässt sich sehr gut verarbeiten und besitzt sehr viele Nährstoffe und Vitamine. Besonders beliebt sind unsere Rouladen, welche aus dem Fleisch des Oberschenkels stammen.“, so Metzgermeister Werner Höfl.

Gegen Ende folgt noch die Belehrung, dass es sich nicht um Leichenschändung handle, denn wenn es der letzte Wille des Verstorbenen sei, gegessen zu werden, widerspreche dies nicht den deutschen Gesetzen.

Na, dann ist ja alles bestens.

Die Seite des Chintzy Herald ist offenbar bekannt für groteske und restlos geschmacklose Witze. Außerdem habe ich nach einer Metzgerei Höfl in Bergisch Gladbach gegoogelt und in den  Gelben Seiten gesucht – und diese gibt es gar nicht. Den Stadtteil Lustheide dagegen sehr wohl, aber auch da weist Google Maps keine Metzgerei Höfl aus.

Erleichterung. Alles ein blöder, gruseliger, geschmackloser Scherz.

Aber ist es nicht ein Alarmsignal, dass man (und da bin ich ganz und gar nicht allein) es nicht mit absoluter Sicherheit ausschließen kann, dass es das doch vielleicht geben könnte?

Und dass man mit dieser Idee des Kannibalismus als quasi Kunstform in gehobenen Kreisen sehr intensiv flirtet, zeigen die „Spiritual Cooking“-Abende der Event-Künstlerin Marina Abramovic, die in der Bonner Kunsthalle eine Ausstellung erhielt. Das erzeugte eine Welle von Protesten, weil die Dame Abramovic sich gerne satanischer Rituale und Symbole bedient. Auch die Fotos ihrer pseudo-kannibalistischen Menüs stoßen auf Ablehnung beim gemeinen Menschen auf der Straße, werden aber in den Reihen der Eliten sehr geschätzt.

Zum Entrée liegt eine nackte Frau wie eine Leiche in einer Wanne voll „Blut“ und jeder trinkt ein Gläschen. Als Tischdekoration dienen menschliche Köpfe. Dazu hocken Models unter den Tischen, die durch eine Öffnung auf dem gedeckten Tisch hervorschauen. Die Gäste sind in weiße Kittel gekleidet, wie Metzger oder Ärzte. Eine Torte in sehr realistischer Gestalt  einer „Frauenleiche“, deren Haut recht täuschend echt aus Marzipanüberzug besteht, ist das Dessert. Die Brüste werden zuerst abgeschnitten.

Wer das gesehen hat, den wundert nichts mehr. Alles nur spätrömische Dekadenz und abartige Fantasien … oder worauf sollen wir eingestimmt werden?

 


Ad

TOP ARTIKEL

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad