Screenshot
Wirtschaft

Russland kauft weiter massiv Gold ein

26. Juli 2019

Die russische Zentralbank hat im vergangenen Monat noch einmal 19 Tonnen Gold gekauft. Derzeit liegen die Goldreserven Russlands bei mehr als 2.200 Tonnen. Russland und China erhoffen sich so die Sicherung ihrer Währung und mehr Unabhängigkeit vom US-Dollar.

Die russische Zentralbank hat Ende Juni Angaben zu ihren Währungsbeständen veröffentlicht. Demnach liegen die Gesamtreserven Russlands bei mehr als 518 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Anstieg von mehr als 23 Milliarden US-Dollar.

Gold spielt hierbei eine große Rolle. Im vergangenen Monat hat die russische Zentralbank noch einmal fast 19 Tonnen Gold gekauft. Damit nimmt die Gold-Gewichtung der russischen Reserven weiter zu.

Die Goldreserven Russlands werden aktuell mit 71 Millionen Unzen angegeben. Das entspricht mehr als 2.200 Tonnen Gold [siehe Bericht »Goldreporter«]. Der starke Anstieg der russischen Gesamtreserven geht zum Teil auf Gold zurück. Die Gold-Summe in den russischen Zentralbank-Tresoren wird mit über 100 Milliarden US-Dollar angegeben.

Auch die Volksrepublik China hat in den letzten Monaten und Jahren massiv Gold hinzugekauft. Russland und China streben an, sich Schritt für Schritt vom US-Dollar als Weltleitwährung zu lösen.


Quelle: freie-welt.net


Ad
Ad

TOP ARTIKEL

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad