Politik & Aktuelles

Dortmunds Supertalent Moukoko – Zwölfjähriges Wunder der Natur?

16. Oktober 2017

Die Sportwelt hat ein Thema: Dortmunds Supertalent Youssoufa Moukoko, Stürmer in der Junioren-Bundesliga West. Der Junge hat 17 Tore in acht Spielen geschossen. Obwohl seine Gegner deutlich älter sind, lässt er sie noch älter aussehen, rempelt sie um und schießt unaufhaltsam ein Tor nach dem anderen. Auch, wer nichts von Fußball versteht, fühlt sich bei Videoaufnahmen seines Könnens auf dem Rasen an den Trickfilm von Asterix und Obelix erinnert – die Römer fliegen links und rechts durch die Luft, und der Stapel römischer Helme in Obelix‘ Hand wird immer höher.

Der Superstar und Champion in der Torschützenliste U17-Bundesliga hat in drei Spielen acht Tore geschossen – und das mit zwölf Jahren (!) gegen bis zu Siebzehnjährige. Es wird viel über ihn erzählt, die Geschichte, dass er als Baby in Kamerun in einen Kessel mit Zaubertrank des örtlichen Schamanen gefallen sei, ist nicht darunter.

Nunja, zugegeben, ich verstehe von Fußball soviel, wie die Kuh von der Muskatnuss. Aber ich habe Kinder und mein jüngster Sohn spielte auch mit seinen Kumpels Fußball und seine Freunde waren oft bei uns. Auch die heutigen Dorfjungs kicken hinter’m Gemeindehaus, und ich hab sie über all die Jahre aufwachsen sehen. Die Vierzehnjährigen stecken die Zwölfjährigen in die Tasche, und ist ein Sechzehn- oder Siebzehnjähriger darunter, ersetzt der locker zwei bis drei Jüngere. Bei der Aufteilung der Mannschaft wird das auch vehement eingefordert. Man muss kein Sportmediziner sein: Der Körperbau von Zwölfjährigen sieht anders aus, als der von BVB-Wunderwuzzi Mukoko.

Jungens, die mit 12 schon die Körpergröße 16-17jähriger haben, sind selten, und wenn dann sind sie furchtbar schlaksig. Ein Bub auf der Schule in unserer Kreisstadt war mit 14 Jahren schon 1,80 Meter groß, und hatte den Spitznahmen „Australischer Sommer“ – lang und dürr.
Gut, vielleicht wird Youssoufa mit 18 Jahren einen ungeheuer massigen, muskelbepackten Körper haben, gegen den seine heutige, absolut männliche Statur geradezu spirbig wirkt, wer weiß.

Bild: Screenshot Video auf Focus

Ein paar Schönheitstipps hätte ich aber für Youssoufa. Als reife Frau kenne ich das Problem sehr gut, dezent das Alter mit geeigneten Mitteln nach unten unauffällig aufzuhübschen: Du musst dringend was an seinen Altersfalten an Hals, Mundwinkeln und Augen machen, Youssoufa. Hyaluronsäurehaltige Gels straffen ganz enorm, allerdings nur für kurze Zeit. Es soll noch viel effektivere, kurzfristig stark straffende Produkte geben, die Filmstars benutzen. Die sollen schweineteuer sein, hört man, aber das sollte Dir Deine Superstarkarriere schon einbringen. Anderthalb Stunden lang müsste ein gutes Präparat die Haut zusammenraffen können.

Für die Falten unter den Augen empfehle ich Anti-Wrinkle-Pads. Schutzfolie abziehen, unter den Augen andrücken, 20 Minuten wirken lassen, wirkt Wunder!

Auch die Augenbrauenwülste sehen unglücklicherweise sehr nach Mann aus, aber Youssoufa, auch hier kann man was tun. Eine gute Pinzette mit angewinkelten Greifezangen lichtet zumindest das Dickicht der Männer-Augenbrauen bei gekonnter Linienführung aus. Du kannst zwar nicht mehr die noch kindliche Feinheit der Härchen eines Zwölfjährigen erreichen, aber eine zartere, altersgerechte Silhouette sollte es schon sein. Gut zwei Drittel der Augenbrauenhaare sollten schon weg. Und immer nur von unten zupfen, Youssoufa, den natürlichen Schwung des Brauenbogens dabei nicht zerrupfen!

Bild: Screenshot Youtube (Vorschaubild)

Noch was: Lieber Youssoufa, glaube nicht, dass die, die Dich jetzt umjubeln und hofieren auch dann für Dich da sein werden, wenn vielleicht das mit Dir geschieht, was schon mit anderen so frühen „Wunderkindern“ wie Dir passiert ist. Jetzt bringst Du Geld und Siege und mediale Aufmerksamkeit. Wenn das vorbei ist, weil Du ab 18 in die Erwachsenenklasse hineinwächst, dann wird Dein möglicher Altersvorteil irgendwann zum Bumerang. Dann bist Du zu alt, um Dich gegen die Jüngeren durchzusetzen, die im vollen Saft stehen. Dann interessiert es niemanden mehr, welches Alter in Deinen Papieren steht.
Dann kannst Du nur eins tun: Nutze das Glück und das Geld, was Du jetzt hast und springe ab, sobald Deine Siegesgöttin anderen den Lorbeerkranz reicht. Und baue Dir ein neues Leben auf. Warte nicht, bis Du abgehalftert als Ausleihspieler immer mehr Deine Selbstachtung verlierst und zum Sonderangebot verschachert wirst.
Das Business ist gnadenlos, und Du bist nicht der Erste.

Da gab es Tobie Mimboe, auch Peter Pan genannt, der sich auch als sehr viel jünger ausgab und verschiedene Geburtsurkunden besaß. Oder Freddy Adu. Da wagte auch niemand laut zu sagen, was allen klar war: Das Alter stimmte nicht. Freddy Adu spielte in der Weltklasse als angeblich 16jähriger mit 20jährigen. Und jeder, der das seltsam fand, war natürlich ein Rassist oder sonstwie böse.
Das gleiche machen sie heute mit Dir auch:

Die Trainer der Gegner, eigens befragte Sportmediziner, die Fans am Bauzaun neben dem Spielfeld: Sie melden Zweifel an. Sie bewegen sich auf dem gefährlich Grat zwischen angemessener Skepsis und bösen Vorurteilen gegenüber Afrikanern. 

Freddy Adu bekam einen Supervertrag in Europa von Benfica Lissabon. Aber da war der arme Kerl halt in dem Alterssegment, wo er keinen körperlichen Vorteil mehr von seiner falschen Altersangabe hatte. Sobald er als Erwachsener mit Erwachsenen spielen musste, war es vorbei mit seinem Erfolg. Der unaufhaltsame Abstieg machte aus ihm eine „ehemalige Fußball-Ikone“, die heute kein Verein mehr nimmt.

Beitragsbild: Screenshot Youtube, Vorschaubild


Ad

TOP ARTIKEL

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad