Politik & Aktuelles

Aus für Rot-Grün in Niedersachsen: Abgeordnete Twesten wechselt von Grün zu Schwarz

5. August 2017

Jetzt geht es aber rasant zu im kühlen Norden. Sind das die ersten Vorboten für September? Die bisherige Grünen-Abgeordnete Twesten wechselt vom grünen ins schwarze Lager, was die Situation der Bevölkerung nicht unbedingt verbessert, aber ein deutliches Zeichen gegen Links setzt. Damit ist Stephan Weil (SPD) am Ende und kündigte noch am gestrigen Nachmittag Neuwahlen an – was deutliche Auswirkungen auf die Bundestagswahlen im September und für die Landtagswahlen im kommenden Jahr haben dürfte.

Twesten, die Inhaberin eines Gewürzladens ist, gab an, weder für sich noch für die Grünen eine politische Zukunft zu sehen – und machte den Weg frei zur Veränderung der Mehrheit.

Und sogleich wurde ihr von linker Seite „Verrat“ vorgeworfen, weil sie offenbar ihrem Gewissen folgte und die linke Politik nicht mehr mittragen will.

Auf RP-online erklärte sie:  „Ich mache seit 20 Jahren Politik, seit 2008 im Landtag. Ich mache das leidenschaftlich.“ Sie sehe ihre politische Zukunft in der CDU. Laut RP-online liebäugelt die Politikerin mit einer Kandidatur für den Bundestag im September.

So bröckelt das linke Lager in Deutschland immer weiter ab, Nordrhein-Westfalen ist das beste Beispiel, jetzt folgt Niedersachsen. Und wer kommt dann?

Ganz gleich, was die linken Brüder der Frau vorwerfen: Vielleicht hat sie ja wirklich nach ihrem Gewissen gehandelt und konnte die linke Versuchspolitik nicht mehr mittragen. So etwas soll es in der Politik noch geben, Gewissen. Die Grünen haben das längst an der Garderobe abgegeben und sorgen sich nur noch um ihre Lieblinge.

Dieser kleine Stein aus Niedersachsen kann zu einer Lawine werden, die so einige, die glauben, fest im Sattel zu sitzen, hart aufprallen lassen könnte.

Udo Schulze ist Autor des Buches „Volksverräter SPD – Eine Schande für Deutschland“ was sie bei uns kostenlos downloaden können!

Bild: Noch-Ministerpräsident Stepahn Weil (SPD) / Screenshot Youtube

Ad

TOP ARTIKEL

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad