Neue Artikel Politik & Aktuelles

Paranoider BIG BROTHER – Vom Zusammenhang zwischen Gewaltstatistiken und Überwachung

21. Juli 2017

Ein Kommentar von Dan Davis

Wie Deutschland und die Welt gezielt unter Vorwänden in einen globalen Überwachungsstaat umgebaut wird…

Glaubt man der schlimmsten Statistik zu rechter Gewalt, die derzeit kursiert, dann gab es in der BRD seit dem Jahr 1990 179 Todesopfer und Morde durch rechte Gewalt. Das sind im Schnitt etwa 10 Tote im Jahr. Glaubt man den Aussagen der Bundesregierung dann waren es sogar nur 47 seit dem Jahr 1990. Aber gehen wir einmal von den etwa 10 Toten pro Jahr aus und berücksichtigen, dass die Statistik über Tote durch Terrorismus nicht viel anders hier in Deutschland seit dem Jahr 1990 anzusiedeln ist, dann könnte der Eine oder Andere erstaunt darüber sein, mit welchem Tempo der Überwachungs- und „Big Brother“-Staat auch hier im Lande vorangetrieben wird. Denn 10 Tote im Jahr bei einer Bevölkerung von über 80 Millionen… So tragisch das in jedem Einzelfall für Familien und Nahestehende auch ohne Frage ist – wenn man aufgrund 10 Toter im Jahr alles daran setzt, als Vorwand die gesamte Bevölkerung zu überwachen und auszuspionieren, dann ist das deshalb beängstigend, weil es deutlich zu machen scheint, dass es um etwas ganz anderes geht. 10 Tote unter 80 Millionen Menschen – wahrscheinlich sterben mehr Menschen an Zahnschmerzen jedes Jahr in Deutschland. Es wird nie möglich sein, über 80 Millionen Menschen eine absolute Sicherheit zu bringen, bei denen diese unglaublich niedere Zahl, bezogen auf die Gesamtbevölkerung, von 10 Toten im Jahr dauerhaft auf Null zu bringen ist. Und das wissen auch alle Beteiligten. Bei 80 Millionen Menschen wird es immer ein paar geben, die austicken. Nimmt man nur die Zahl von 10 Toten auf eine Gesamtbevölkerung von 80 Millionen, dann haben wir bereits alles erreicht, was zu erreichen ist. Mehr geht nicht.

„10 Tote durch rechte Gewalt im Jahresschnitt und
nochmal etwa so viele durch Terrorismus anderer Art –
bei einer Bevölkerung von über 80 Millionen… Würde es
den Verantwortlichen wirklich um das Leben und die
Sicherheit der Bevölkerung gehen … dann hätten diese
längst ein Gesetz verfasst, um zum Beispiel das Rauchen
zu verbieten. Denn daran sterben in Deutschland
jedes Jahr über 100 000 Menschen. So einfach ist das.“

Aber – 10 Tote im Jahr durch rechte Gewalt und weitere etwa 10 Tote durch Terrorismus anderer Art werden soweit aufgebauscht, das man es geschafft hat, dass das ganze Land inzwischen in Angst und Schrecken lebt. Und ein Großteil der Bevölkerung es durch die mediale Verbreitung als notwendig erachtet, es wäre etwas Gutes, wenn wir alle, um diesem Unheil Einhalt zu gebieten, schnellst möglich zum komplett gläsernen Bürger werden. Wenn wir es nicht schon sind…

Das klingt nach gezielter Paranoia. In anderen Ländern sieht es nicht viel besser aus.

Gerade in Deutschland, das durch die NS-Diktatur und den Spitzelüberwachungsstaat der DDR bereits zwei Mal auf perfide Weise erfahren musste, wie Medien und Regierungen logen und manipuliert wurden, um ein Schreckgespenst hinter dem Rücken der Bevölkerung aufzubauen, das über lange Zeit geleugnet und ins Reich der Verschwörungstheorien von den Beteiligten abgetan wurde, sollte man eigentlich annehmen, dass die Bevölkerung wachsam geworden ist. Aber – alle Anzeichen sprechen dagegen…

(COVER UP! Newsmagazine, 18.07.2017) http://www.cover-up-newsmagazine.de/Paranoider–Big-Brother-.html


Ad

TOP ARTIKEL

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad